gütersloher
tage undnächte
buch 2010/4

spazier und gedankengänge
des günter specht
durch seine
stadt














das mondthor







mondtor







eine nächtliche begegnung
ein letztes gespräch
kurz bevor der frost alle vertrauten märchen vertrieb














zugvögel











zugvogel











... sagte ihnen gestern lebwohl
grau flogen sie gen süden
hatten die farben
nach dem langen sommer
an das herbstlaub
verschenkt


















abends




apostel-kirche-guetersloh





im veerhoffhaus diskutiert man über aspekte der modernen kunst
in der apostelkirche meditiert man über den frieden
aus den fenstern und türen der musikschule strömen stolze violinenklänge
aus der weberei wummert bejubeltes
durch die stadt bummeln menschen
von der volkshochschule weht philosophisches herüber
segensreiches über den reformer freiherrn zu stein
die kneipen dirigieren den chor der bestecke und gläser
dartpfeile treffen im takt ihre scheiben
im stillen tauschen naturfreunde gedanken über die gütersloher störche
in tausend andere gespräche mischt sich live gespielte musik
durchwoben von inszenierten texten
von links von rechts von allen seiten

es tummeln sich die interessen

nur ganz wenige liegen dumpf vor der glotze
und warten auf den sinn des lebens





















altgütersloh/ ca.1952
mehrere ständige würstchenbuden gehörten zum stadtbild









auf'm.busch



diese hier stand auf'm busch
die fachwerkhäuser dahinter sind natürlich längst weggeräumt
nun hats da
statt platz für 15 häuser
platz für drei parkende autos














oktober in gütersloh/

1.
noch einmal
ein hauch von leichtigkeit über unserer stadt
chiffondunst umhüllt die türme und alles flattert
mit den leichtesten kleidern um die wette
in die wolken steigt ein lächeln
ein letztes mal
gsp



2.
herbstverzaubertes land
die nebel entführen die sommerfarben
in die weiten der erinnerung

hortensie

zeit in der die augen ihre träume feiern













gütersloh
unser altes gericht
kann viel erzählen



guetersloh-altes-gericht-3

da ist zum beispiel die geschichte über die drei lebensalter

rechts der jüngling mit seinem stolzen hochmut
in der mitte der erwachsene verantwortlich für das was geschieht
links der greis seine fehler erkennend
erkennend was klug und was unklug war




und dann ist da die belehrende eingangstür

guetersloh-altes-gericht-2

die linke figur hält das buch der gesetze
die rechte figur das richtschwert
darüber links/ der adler als reichszeichen/ hier wurde im namen des kaisers gerichtet
rechts darüber/ das westfalenross/ preussens provinzaufpasser
und oben das baujahr 1908

 

guetersloh-altes-gericht-1

und genau in der mitte über der tür
der salamander zwischen zwei symbolen des wohlstandes
der salamander hat in der ikonografie viele bedeutungen
hier gemeint ist wohl
die kennzeichnung 'des steins der weisen'

in diesem prächtigen palast des rechtes
"wurde also mit weisheit gerichtet"















out of gütersloh






irm-saunders
'die gekennzeichnete'















saundersprojekt/ inszenierungen im alltag/
irmgard+günter specht






es wird einsam in den parks
dunst hängt
in den bäumen träumen die bänke
verlassen kein lustschrei kein flüstern schüchtern
kehren die maulwürfe zurück
















gütersloh wird zum mekka der architekturinteressierten
europa besucht uns






theater-guetersloh



unser neues theater im abendglanz
eine transparente schönheit















neueröffnung
gütersloh/
die erste skulpturen bäckerei/







handskulptur

backtechnische manifestationen
und konservierungen flüchtiger fährten







die bäckerei liegt in der trägerschaft des 'clubs der ungekämmten' & der 'gruppe für poetische aufstände'








der beliebteste ort für spontane auftritte





dreieck-sockel

die kleine bühne
auf unserem dreiecksplatz



 


jeden freitag aber um 18 uhr
wird diese bühne freigemacht
für grosse kleinkunst
(sommer 2010)

organisiert von
heinz werner kolbe
und seinem team










gütersloh





mutter

junge mutter trainiert
mitten auf der strasse
ihre nervenstärke












gütersloh oben/






gibel-sonne
welch anmutig versteckter schmuck
in der königstrasse













wichtige nachricht









kater
der redaktionskater ist glücklich
















kreative in gütersloh/








"atelier für kopfveränderungen"
mit seinen weitläufigen werkstätten
in den gassen des poetischen labyrinthsirm-kopfschmuck













viele menschen leiden unter der schweren krankheit der
'erlebnisunfähigkeit'









klar
die finden kranheitsbedingt
gütersloh natürlich nicht so toll
















wunder auf meinem tisch





blume











noch einmal sommerwolken über gütersloh

sommerwolken